20.04.2019
Wir freuen uns über die tolle Präsentation der örtlichen Rosenwochen-Veranstaltungen und der teilnehmenden Winzer im aktuellen Pfalz Magazin - Triff Deinen Winzer am 24.5. - Die langsamste Wandeurng der Welt am 12.6. - Rosenwanderung am 16.6. Zum Eintrag
10.04.2019
Vielleicht hat einer von Euch Kapellern was gesehen? Zum Eintrag
10.04.2019
Warten auf das Ende der Stille: Glockenstuhl an der Kirche, ein Ende in Sicht? (im Bild ein Artikel der RHEINPFALZ vom 9.4.19) Die Sanierungsarbeiten am Glockenturm unserer Kirche haben Ende Februar begonnen. Für einige Wochen ist es nun still - Turmuhr und Glocken sind abgeschaltet. Ohne Spenden lässt sich die Renovierung von ca. 60.000 € für eine nicht stemmen, 20.726,99 € sind bereits eingegangen, wir freuen uns über weitere Unterstützung. Wer geben möchte: Prot. Dekanat Bad Bergzabern, DE32 5485 0010 0000 0830 06 (Sparkasse SÜW) oder DE36 5489 1300 0000 0101 03 (VR Bank SWW). Stichwort Kirche Kapellen-Drusweiler. Zum Eintrag
08.04.2019
Die Prot. Kirchengemeinde beteiligt sich auch in diesem Jahr an der Kleidersammlung für Bethel. Noch TRAGBARE und WEITERVERWENDBARE Kleidung, Tisch-/Bettwäsche, Federbetten und Schuhe können vom 2. nis 5. Mai in Säcken abgegeben werden bei Familie Finck, Untere Hauptstr. 19 von 9 bis 18 Uhr Zum Eintrag
05.04.2019
Das Natur Möbel Haus Heinrich gehört zu den besonderen Perlen im Ort. Wir freuen uns, dass Ihr schon so lange in Kapellen-Drusweiler seid! Zum Eintrag
04.04.2019
Kapeller Zimmerleute gestalten die neue Sauna-Dachlandschaft der Südpfalz Therme. Ein schöner Bericht über das Richtfest am 29.3. in Bad Bergzabern von Sulamay Fillinger. https://ol.wittich.de/titel/101/ausgabe/14/2019/artikel/00000000000013636804-OL-101-2019-14-14 Zum Eintrag
01.04.2019
Wer kennt sie noch? Johanna Ledlein betrieb in der Wassergasse 7 mit ihrem Mann Phillip Ledlein bis in die 70er Jahre die Dorf-Metzgerei und lebt seit ca. 10 Jahren nun wieder an ihrem Heimatort Weilerbach in einem Altersheim. Am 24. März konnte sie dort ihren 99. Geburtstag feiern und startet wohlauf in ihr 100. Lebensjahr. Wir gratulieren ihr von Herzen und wünschen für dieses besondere Ehrenjahr alles Gute, Gesundheit, Freude und Kraft für den Alltag. Liebe Johanna, Du bist auch in Kapellen-Drusweiler nicht vergessen. Deine zweite Heimat grüßt Dich ganz herzlich!!! https://ol.wittich.de/titel/798/ausgabe/13/2019/artikel/00000000000013467694-OL-798-2019-13-13 Zum Eintrag
29.03.2019
Klaus Hirschmann wird für 35 Jahre Feuwehrdienst geehrt (Artikel Südpfalzkurier) Im Rahmen der jährlich stattfindenden Dienstbesprechung der Wehrführer/Wehrleiter des Landkreises Südliche Weinstraße wurde am 15.03.2019 in Steinfeld durch Landrat Dietmar Seefeld unserem Feuerwehrkammeraden Klaus Hirschmann das Goldene Feuerwehr Ehrenabzeichen des Landes Rheinland Pfalz für 35 aktive Feuerwehrtätigkeit verliehen. Die Feuerwehr Kapellen-Drusweiler gratuliert iIhm dazu recht herzlich. Auch die Ortsgemeinde mit Bürgermeister Karl Hoffmann sowie dem 1. Beigeordneten Fritz Heinz übersanden ihre Glückwünsche. Wir hoffen, dass Klaus Hirschmann weitere Jahre der Feuerwehr aktiv erhalten bleibt. Zum Eintrag
28.03.2019
Flohmarkt des Möbellagers am Samstag 30.3. Zum Eintrag
27.03.2019
Täuferweg nun auch in der Südpfalz - Enthüllung der Erinnerungsschilder Am Sonntag, dem 31. März, feiert die Mennonitengemeinde Deutschhof in Kapellen-Drusweiler bei Bad Bergzabern die Fortsetzung des Täuferweges. An der Mennonitenkirche auf dem Deutschhof sowie auf dem Haftelhof werden jeweils eine Täuferspurentafel eingeweiht. Der Täuferweg ist ein Projekt des Mennonitischen Geschichtsvereines. Mit Erinnerungsschildern in ganz Rheinland-Pfalz werden Orte, an denen Mennoniten siedelten, Gottesdienste abhielten oder sich andere bedeutsame Ereignisse der mennonitischen Geschichte zutrugen, sichtbar gemacht. Inzwischen gibt es 28 Tafeln mit Schwerpunkten in der Nord- und Westpfalz sowie im Zweibrücker Raum. Seit dem frühen 18. Jahrhundert siedelten Mennoniten in Niederrödern und verbreiteten sich in der Gegend von Wissembourg, so u. a. auf dem Geisberg, dem Schafbusch, dem Deutschhof, Kaplaneihof und Haftelhof. Später bildeten sie eine Gemeinde und erbauten 1842 auf dem Deutschhof ihr Gotteshaus. Beginn der Veranstaltung 10 Uhr in der Mennonitenkirche Deutschhof 20, Fortsetzung um 15 Uhr auf dem Haftelhof bei Schweigen-Rechtenbach (Parkplatz). Gäste sind herzlich willkommen. http://www.xn--tuferspuren-l8a.de/ V.i.S.d.P./Kontakt: PD Dr. Astrid von Schlachta, Mennonitischer Geschichtsverein e.V., Am Hollerbrunnen 2A, 67295 Bolanden Weierhof, Tel. 06352-700519, info@mennonitischer-geschichtsverein.de, Mennonitengemeinde Deutschhof, Evang. Freikirche K.d.ö.R., Uwe Wedler, Deutschhof 3, 76889 Kapellen-Drusweiler, Tel. 06343-1290 Zum Eintrag
26.03.2019
Kochbuch zu verschenken. Hausfrauen-/Landfrauenrezepte aus Kapellen-Drusweiler, Ausgabe 2001. Der erste Kommentar mit "ja, ich will" erhält den Zuschlag. Muss allerdings in Kapellen-Drusweiler abgeholt werden. Zum Eintrag
26.03.2019
Es klappert wieder auf dem Kaplaneihof. Im letzten Jahr hatte hier erstmals ein Storchenpaar erfolgreich Nachwuchs aufgezogen und scheint nun wieder da zu sein. Sie sitzt und er sucht auf den Wiesen im Tal das Futter. Wir freuen uns und hoffen auf gute Bedingungen für diese Brut. Zum Eintrag
20.03.2019
Das jährliche Heimatjahrbuch der SÜW kann jeder mitgestalten. Das diesjährige Thema "Gestern - heute - morgen. Eine Region im Wandel" gibt viel Spielraum. Vielleicht finden sich auch schöne Beiträge aus/um Kapellen-Drusweiler. Bahnlinie, Hopfen, Landwirtschaft, Leben im Dorf... lassen viele Betrachtungsweisen zu. Kontakt Andreas.imhoff@suedliche-weinstrasse.de, Tel. 06341-940907 Zum Eintrag
14.03.2019
"Abenteuer Senegal" - Großes Interesse am Bildvortrag in Kapellen-Drusweiler Angestoßen über Klaus Tscheres von Palatina Events, organisierte der Kulturverein Kapellen-Drusweiler am Sonntag, den 10. März in der Wasgauhalle einen Bildvortrag über einen Arbeitseinsatz von zwei Handwerkern im Senegal. Der Verein "Kinderhilfe Senegal 1994 e.V." stand mit einem Infostand parat, die örtliche Freiwillige Feuerwehr wartete mit einem kleinen Imbiss und kalten Getränken. Ab 16:30 Uhr strömten die Besucher, so dass recht bald weitere Stühle aufgestellt wurden. Am Ende freuten sich die Veranstalter über fast 100 Zuhörer. Der aus Bad Bergzabern stammende Zimmermeister Frederik Haak sowie Steinmetzmeister Lutz Schmerbauch (aus Lindlar) waren 2017 über die Aktion "Grünhelme" (www.gruenhelme.de) für drei Monate im Senegal, um dort ehrenamtlich ein Geburtshaus zu bauen. Einsatzort war das südsenegalesischen Dorf Kougnara mit ca. 2.500 Einwohner in der Region Sédhiou. Das Geburtshaus sollte neben einem Entbindungs-, einem Besprechungs- und einem Empfangsraum auch sanitäre Anlagen sowie einen Ruheraum für frisch gewordene Mütter bieten. Um eine ausreichende Versorgung mit sauberem Trinkwasser zu gewährleisten, wurde die Geburtsstation mit einen etwa 40 Meter tiefen Brunnen ausgestattet. Mit vielen Fotos und kleinen Anekdoten nahmen Freddy und Lutz ihr Publikum mit auf eine fast zweistündige Reise in ein unbekanntes Land. Man bekam einen guten Eindruck, unter welch einfachen Bedingungen sie dort gelebt und gearbeitet haben - und wie anders Freizeit gestaltet wird, wenn es weder Strom noch die üblichen Ablenkungen wie Fernsehen oder Internet gibt. Kann sich jemand von uns vorstellen, ein Haus mit einer 40 cm Wasserwaage und zwei Akku-Geräten (Bohrer, Flex) zu bauen - und wo lädt man die Akkus, wenn es im ganzen Dorf nur zwei Steckdosen gibt? Wie kommuniziert man, wenn die Bevölkerung französisch spricht, man selbst aber nur englisch - und wie wichtig ist eine einheimische Autoritätsperson (mit rotem Helm) auf der Baustelle? Wie viele Kilos nimmt man in einem "Urlaub" zu oder besser ab, wenn das Essen aus Fisch und Reis oder aus Reis und Fisch besteht und wie gut schmeckt dann eine Abwechslung? Was bedeutet das Organisieren von in 90 km Entferung "für Mittwoch" bestellten Materials, wenn am Ende nicht klar ist, von welchem Mittwoch im Monat die Rede war? Wie gut schmeckt sauberes Wasser aus einem frisch gegrabenen Brunnen und kann sich jemand vorstellen, wie groß das Vergnügen sein kann, einmal pro Woche (quasi als Wochenend-Belohnung) eine kalte Dose Cola zu trinken? Und welche Verwunderung erzeugt man im Dorf, wenn man nur zum Vergnügen mit einem Einbaum auf dem Fluss herumfährt und dabei nicht einen einzigen Fisch fangen will... Beiden Akteuren war deutlich anzumerken, dass sie mehr als nur ihre Bau-Erfahrungen mit nach Deutschland zurück genommen haben. Demnächst steht eine einwöchige Rückkehr nach Kougnara an, um zu sehen, wie es um ihr Projekt steht. Die Fertigstellung des Gebäudes fand nach ihrer Abreise mit anderen Arbeitern statt, ihre drei Monate hatten dafür nicht ganz ausgereicht. Das Publikum stellte viele interessierte Fragen und dankte den beiden Baumeistern ihren Vortrag am Ende mit langem Applaus. Die Kinderhilfe Senegal (www.kinderhilfe-senegal.de) konnte sich über knapp 600 € Spenden der Besucher freuen, die Feuerwehr über einen Zuschuss zur Jugendarbeit und der Kulturverein über eine wirklich gelungene Veranstaltung. Zum Eintrag
13.03.2019
Jugendfeuerwehr Kapellen-Drusweiler trifft sich am 18. März Am 4. März hatte die Freiwillige Feuerwehr Kapellen-Drusweiler zu einem Info-Abend eingeladen, um mit einer Jugendfeuerwehr zu starten. An diesem Rosenmontag kamen acht Kinder und legten damit den Grundstein. Jugendwart Tim Westermann freut sich sehr über dieses Interesse und hofft auf weiteren Zuspruch. Willkommen sind alle Kinder zwischen 10 und 16 Jahren, Jungen wie Mädchen. Neben den Grundlagen der Feuerwehrarbeit geht es um Action und Spaß. So werden vielfältige Aktivitäten wie Wettkämpfe, Spielfeste oder Ausflüge das Programm abrunden. Am Montag, den 18. März, geht es nun richtig los. Wir treffen uns dazu um 18 Uhr im Feuerwehrhaus, Dauer ca. 90 Minuten. Tim Westermann kann man unter Tel. 0162-3817195 (auch Whatsapp) erreichen. Zum Eintrag
12.03.2019
Am Mittwoch, den 13. März 2019, um 19:00 Uhr, laden die Landfrauen zu einem ganz besonderen Abend in den Gemeindesaal ein. "ALOE VERA - Königin der Heilpflanzen", was man schon immer gern wusste, können Sie an diesem Abend bei einem Vortrag erfahren. Frau Kreusel wird uns die Königin der Heilpflanzen näher bringen. Wir freuen uns auf eine rege Teilnahme von unseren Mitgliedern, Gäste sind herzlich willkommen. Zum Eintrag
12.03.2019
Kleinvieh macht auch Mist... Am Samstag, 2. März, versammelte sich der - man muss schon sagen - "Harte Kern" von ca. 20 Schmutzaufsammlern am alten Raiffeisengebäude, um in 2 Stunden die Landschaft und öffentliche Flächen von Unrat zu befreien. Das Einsatzgebiet erstreckte sich dabei vom Glascontainer am Deutschhof über den Keschdebusch bis zum Friedhof sowie entlang des Erlenbachs und der B427 vom SBK in Bad Bergzabern bis zur Vinothek Kimmle am östlichen Ortsausgang. Eine zuverlässige Unterstützung erfährt diese Veranstaltung durch den Angelsportverein Petri Heil e.V. aus Bad Bergzabern, der die Bachpatenschaft für den Erlenbach innehalt. Daneben trafen sich die, die sich eben immer treffen, wenn zur "Aktion saubere Landschaft" aufgerufen wird. Dies sind Familien, die sich mit Kind und Kegel einbringen, Mitglieder des Gemeinderates oder Jugendliche, die schon seit vielen Jahren unermüdlich mit von der Partie sind. Sich 500 mal nach weggeworfenen Zigarettenkippen und Bonbonpapierchen zu bücken, bringt natürlich keine große Tüte Abfall, am Abend merkt man aber dennoch, was man hier "sportlich" für die Allgemeinheit geleistet hat. Der von der Kreisverwaltung gestellte Container füllte sich am Ende dann doch wieder mit den üblichen Dingen wie Flaschen (vorwiegend vom Keschdebusch), Dosen, Windeln, Plastiktüten, Kleinabfällen, aber auch einer Gartenbank, einer Windschutzscheibe und einem toten Huhn. Zum Abschluss hatte die Ortsgemeinde in den Jugendtreff geladen, wo sich alle bei einer heißen Wurst, Kaffee, Tee und Kaltgetränken stärken konnten. Dieser Abschluss wird immer gerne wahrgenommen, um noch miteinander zu reden, man kennt sich über die Jahre und nutzt die Zeit gerne für etwas gemütliches Beisammensein. Die Ortsgemeinde dankt den Helfern herzlich für ihren Einsatz! Zum Eintrag
07.03.2019
Die ersten Mandelbäume beginnen in Kapellen-Drusweiler zu blühen (hier auf der Neugeborenenwiese) - der Frühling kommt! Zum Eintrag
04.03.2019
Jugendfeuerwehr: Lust auf ein außergewöhnliches Hobby, bei dem es um Spaß und Action geht? Die Freiwillige Feuerwehr Kapellen-Drusweiler plant zusammen mit der Nachbarwehr aus Niederhorbach die Gründung einer Jugendfeuerwehr. Zur Informationsveranstaltung laden wir alle Jugendlichen im Alter von 10 bis 16 Jahren (natürlich zusammen mit ihren Eltern) am 04.03.2019 um 18:00 Uhr in das Feuerwehrgerätehaus Kapellen-Drusweiler ein. Wir informieren euch an diesem Abend über den Ablauf und die Mitgliedschaft in einer Jugendfeuerwehr. Kommt vorbei - keine Ausreden, mitmachen! Weitere Information erhaltet ihr vorab bei Tim Westermann unter 0162/3817195 oder unter jugendfeuerwehr@ffw-kapellen-drusweiler.de. (M. Sauerhöfer) Zum Eintrag
04.03.2019
Am Rosenmontag, 4. März, veranstaltet der Sportverein Kapellen-Drusweiler in der Wasgauhalle Kapellen-Drusweiler seinen jährlichen Kinderfasching! Ab 14:11 Uhr gibt es außer Dosenwerfen und Glitzer-Tattoos eine Kostümprämierung. Für das leibliche Wohl ist bestens gesorgt. Am Aschermittwoch, 6. März, findet im Vereinsheim Kapellen-Drusweiler das Heringsessen statt! An diesem Tag hat das Vereinsheim ab 17 Uhr für euch geöffnet. Außerdem stehen für diesen Abend noch Silzsalat und weißer Käse mit Bratkartoffeln auf der Speisekarte. Zu beiden Veranstaltungen lädt der SVK alle Kinder und Erwachsen herzlich ein und freut sich auf euer Kommen! Zum Eintrag
02.03.2019
Die Zugstrecke Bad Bergzabern - Winden ist komplett gesperrt zwischen 15. März und 29. April. Damit ist auch der Bahnhof Kapellen-Drusweiler betroffen. Es wird ein Schienenersatzverkehr angeboten. Zum Eintrag
02.03.2019
Der Rosenpflanzung zweiter Teil Am Donnerstag den 14.2. war wieder ein kleines Team rund um Altbürgermeister Fritz Job draußen am Rosengarten-Wanderweg und setzte dort 120 Strauchrosen an die Endstickel der Weinberge. Pitti Wisniewsky, Bettina und Luzi Burkhart sowie Ulrike Job hatten am Ende des Tages bestimmt nicht weniger Muskelkater als Fritz, der mit Traktor und einer Wagenladung Kompost ins Feld gekommen war. Die Winzer wurden vorab über die Aktion informiert bzw. um ihr Einverständnis befragt. Sollten wir jemanden vergessen haben, bitten wir darum, dass er diese schöne Aktion für unseren Ort dennoch unterstützt und die Rosen in seinem Weinberg toleriert. Nun dürfte fast flächendeckend ca. jede vierte Zeile entlang des Rosengarten-Wanderwegs mit einer Rose besetzt sein. 200 Rosen sind in den letzten 5 Wochen dazu gekommen und werden in ein 1-2 Jahren mit ihren Blüten erfreuen. Bisher hatten mehrere Winzer die Pflanzung der Rosen übernommen und damit einen Grundstock von ca. 400 Rosen im Feld gelegt. Wir freuen uns sehr, dass wir die Lücken in den Weinbergen jetzt schließen konnten. Finanziert wurden die Rosen aus Spenden und der Einnahme aus dem Glühwein-Umtrunk vorm 1. Advent. Ein herzliches Dankeschön den Spendern Fritz Job sowie dem Kulturverein Kapellen-Drusweiler. Wir würden die Pflanzaktion gerne fortsetzen. So wollen wir den Weg auf unserer Gemarkung noch ein Stück Richtung Oberhausen "schmücken" sowie ein paar Rosen am Ortseingang setzen. Freundliche Geldgeber sind daher immer gerne gesehen. Gepflegt werden die Rosen zukünftig von einem Team rund um Ulrike und Fritz Job, der seit über 10 Jahren den Schnitt der Rosenbögen auf den Gemeindeflächen treu durchführt. Da gilt es den Rosenschnitt im Frühjahr zu erledigen, die Rosen zu düngen, im Sommer verblühte Rosen auszuschneiden und jetzt auch die neuen Rosen zu gießen (mit Traktor und Spritzfass, keiner muss die Gießkanne aus dem Ort herauftragen). Wir freuen uns daher, wenn noch ein paar Unterstützer zum Rosen-Team dazukommen. Viele Hände, schnelles Ende... Zum Eintrag
01.03.2019
Am Donnerstag, 28.02.19, zwischen 16:00 Uhr und 17:55 Uhr, wurde in der Unteren Hauptstraße, ein Pkw Citroen mutwillig beschädigt. Ein bislang unbekannter Täter zerkratzte die linke hintere Tür und richtete dabei einen Schaden in Höhe von 500.- Euro an. Hinweise auf den Täter bittet die Polizei Bad Bergzabern unter Telefon 06343-93340 oder per Email unter pibadbergzabern@polizei.rlp.de zu melden. https://www.presseportal.de/blaulicht/pm/117686/4206308 Zum Eintrag
20.02.2019
Kapellen-Drusweiler Aktuell hat einen Beitrag geteilt. Zum Eintrag
18.02.2019
Das war eine der tollen Veranstaltungen, die immer wieder im Ort stattfinden. Vielen Dank für Euer "Rocken" liebe Autorengruppe GRENZENLOS! Nachtrag aus dem Gemeindebrief April 2019: Melodien der Aborigines in der Kirche - vor 300 Jahren undenkbar! "Und was hätte Pfarrer Exner dazu gesagt?", mit dieser Frage begrüßte Pfarrer Holger Müller die Zuhörerinnen und Zuhörer zu einer szenischen Lesung der Autorengruppe "Grenzenlos" am Sonntag, den 17. Februar 2019 in der Prot. Kirche in Kapellen-Drusweiler. Sie hat sich in den Dienst der guten Sache gestellt und eröffnet unser Jubiläumsjahr zum 300. Geburtstag unserer Kirche. Zum Thema "Menschlichkeit" haben Christel Herzhauser, Heike Roßnagel, Michael Karst, Stefan Müller und Peter Reuter ihre erarbeiteten Texte mal einzeln oder im Dialog vorgetragen. Das Programm umfasste drei Themenblöcke: Menschliechkeit und Politik, zwischenmenschliche Menschlichkeiten und Menschlichkeit im eigenen Erleben. Ausgewählte Lieder und Balladen, vorgetragen von Bernd Roßnagel, rundeten das Programm gekonnt ab. Bei einem Glas Wein und pikanten Kleinigkeiten fand im Anschluss der Veranstaltung ein reger Gedankenaustausch statt.Wir bedanken uns beim Weingut Familie Rapp und unserern zuverlässigen Fingerfood-Artisten für ihre Unterstützung. Ein Betthupferl in Form einer Nussecke von Hildegard Hirschmann versußte den Anwesenden den Heimweg. An dieser Stelle nochmals ein herzliches Dankeschön der Autorengruppe "Grenzenlos" für diese eindrucksvolle Veranstaltung, den drei Pfalz-Didgers für ihre mystischen Klänge und Bernd Roßnagel für Gitarre und Gesang. Verbunden mit der Lesung war eine Ausstellung verschiedener Bilder zum Thema von Heiderose Reuter (Erika Finck) Zum Eintrag